Link verschicken   Drucken
 

Corona

Aktualisierung vom  15.06.2020

Neue Umgangsverordnung gültig bis 16.08.2020


Aktualisierung vom  27.05.2020

Allgemeinverfügung zur Regelung des eingeschränkten Regelbetriebes in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-CoV-2- Pandemie


Aktualisierung vom  19.05.2020

Allgemeine Verhaltensregeln

Pressemitteilung des Bildungsministeriums


Aktualisierung vom  12.05.2020

Pressemitteilung des Bildungsministeriums (anklicken-Dokument hinterlegt)


Aktualisierung vom  11.05.2020

Corona Eindämmungsverordnung vom 08.05.2020 (anklicken-Dokument hinterlegt)

Eine gesonderte Allgemeinverfügung für den Landkreis Oder-Spree wird nicht erlassen. Somit gelten die Regelungen der Eindämmungsverordnung als verbindliche Grundlage zur weiteren Umsetzung der Kita-Notfallbetreuung.


Aktualisierung vom  04.05.2020

Liebe Eltern!

Morgen steht für alle Kinder, die derzeit unsere Kita nicht besuchen dürfen, eine Tüte mit einer Überraschung und  Bastelidee zum Muttertag und Vatertag vorm Eingang. Viel Spaß damit wünschen die Erzieherinnen der Kita Pustblume


Aktualisierung vom  28.04.2020

Materialien für Vorschulkinder zum Download


Aktualisierung vom  22.04.2020

Häufige Fragen zur Kita-Notfallbetreuung (anklicken-Dokument hinterlegt)


Aktualisierung vom  20.04.2020

Ergänzung der Allgemeinverfügung über das Verbot des Betriebs von Kindertageseinrichtungen und nicht erlaubnispflichtigen Einrichtungen zur Beherbergung von Kindern und Jugendlichen und Heimvolkshochschulen vom 16. März 2020 (anklicken-Dokument hinterlegt)

1. Ziffer 1 Satz 1 der Allgemeinverfügung erhält folgende Fassung

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen wird mit Wirkung vom 18. März 2020 bis zum 26. April 2020 untersagt.


Aktualisierung vom  15.04.2020

Liebe Eltern!

Hier haben wir für Sie einige Downloads mit Ideen für Ihre Kinder hinterlegt. Klicken Sie die einzelnen Punkte an: 


Bei Fragen zur Kindernotfallbetreuung wenden Sie sich bitte telefonisch an die Kinderservicestelle der Stadt Eisenhüttenstadt.

Ansprechpartner:  Frau Erdmann, Tel.-Nr. (03364) 566-119.

Die Anträge zur Kindernotfallbetreuung finden Sie auf der Homepage der Stadt Eisenhüttenstadt unter: www.eisenhuettenstadt.de

Die Unterlagen können Sie ebenfalls bei Ihrer/Ihrem Einrichtungsleiterin/-leiter abholen bzw. abgeben.


Aktualisierung vom  29.03.2020

Bei folgenden Bereichen ist es nun ausreichend, wenn ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet, um Anspruch auf die Notbetreuung zu haben („Ein-Elternregelung“):

  • im Gesundheitsbereich,

  • in gesundheitstechnischen und pharmazeutischen Bereichen,

  • im medizinischen und im pflegerischen Bereich,

  • der stationären und teilstationären Erziehungshilfen sowie in Internaten gemäß § 45 SGB VIII, der Hilfen zur Erziehung, der Eingliederungshilfe, der Versorgung psychisch Erkrankter sowie

  • für die Notfallbetreuung von Kindern bis zum Ende des Grundschulalters.

Wenn ein Elternteil in diesen Berufsgruppen arbeitet, besteht für die Familie Anspruch auf die Notfallbetreuung, wenn keine andere Betreuungsmöglichkeit gegeben ist. Ist ein Elternteil zum Beispiel in Heimarbeit, entfällt dieser Anspruch. Darüber hinaus sollen Kinder bis zum Ende des Grundschulalters unbeschadet der Frage, ob die Eltern in einem systemrelevanten Bereich tätig sind, die Notfallbetreuung aufgenommen werden, wenn dies das Kindeswohl erfordert.


Wegen der weiteren Ausbreitung des Coronavirus ist in Brandenburg ab Mittwoch, 18. März 2020, bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020, der Betrieb von Kitas untersagt.

Es  findet nur eine Notbetreuung statt.

Grundvoraussetzung für eine Notbetreuung ist, dass beide Sorgeberechtigte, im Falle von Alleinerziehenden der Inhaber des Sorgerechts, in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind und eine häusliche oder sonstige individuelle bzw. private Betreuung nicht organisieren können. Es ist unerheblich, ob die berufliche Tätigkeit in kritischen Infrastrukturen innerhalb oder außerhalb des Landes Brandenburg ausgeübt wird. Die Notbetreuung ist für Kinder von Beschäftigten aus folgenden Bereichen vorgesehen:

  • im Gesundheitsbereich, in gesundheitstechnischen und pharmazeutischen Bereichen, im medizinischen und im pflegerischen Bereich, der stationären und teilstationären Erziehungshilfen, in Internaten gemäß § 45 SGB VIII, der Eingliederungshilfe sowie der Versorgung psychische Erkrankter,

  • Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen sowie der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung,  ·

  • Polizei, Rettungsdienst, Katstrophenschutz und Feuerwehr sowie die sonstige nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr,

  • Rechtspflege,

  • Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche,

  • Energie, Abfall, Ab- und Wasserversorgung, Öffentlicher Personennahverkehr, IT und Telekommunikation, Arbeitsverwaltung (Leistungsverwaltung),

  • Land- und Ernährungswirtschaft, Lebensmitteleinzelhandel und Versorgungswirtschaft,

  • in der fortgeführten Kindertagesbetreuung